Wenn es einen Glauben gibt der Berge versetzen kann, dann ist der Glaube an die eigene Kraft. Marie von Ebner-Eschenbach

spiegelSie als Patient haben bereits die Einsicht erlangt, dass ihre Krankheit ein Aufruf des Körpers ist, etwas im Leben zu verändern und Sie selbst etwas tun müssen, um gesund zu werden. Wenn Sie sich dieser Herausforderung stellen wollen, finden Sie in mir eine Begleiterin, die Sie gern unterstützt.

Vielleicht haben Sie eine ernste Diagnose erhalten oder von Ihrem Arzt erfahren, dass sie sich mit Ihrer Krankheit abfinden müssen, dass Sie austherapiert sind oder nun ein lebenlang diese Medikamente einnehmen müssen. Das Schlimmste daran ist nicht die Diagnose an sich, sondern die Angst, die mit der Hoffnungslosigkeit einhergeht. „Die Hoffnung stirbst zuletzt.“, heißt es. Aber Hoffnungslos ist es erst dann, wenn ALLES ausprobiert wurde. Meist ist jedoch die große Bandbreite der Naturheilkunde nicht mal Betracht gezogen worden.

Dabei müssen Sie nicht unbedingt an die Behandlungsmethode glauben oder sie gar verstehen. Was Sie aber brauchen ist der unerschütterliche Glaube wieder gesund werden zu können.

Bei meinen Behandlungen stehen Sie im Mittelpunkt und Sie werden aktiv mit in das Heilungsgeschehen eingebunden. Sie lernen Ihre Krankheit zu verstehen und können nachvollziehen, wie sich Heilung ausdrückt.

Sie gewinnen mit mir eine Therapeutin, die sich voll und ganz Ihnen widmet. Ich nehme mir Zeit, Sie in all Ihren Fassetten wahrzunehmen und zu unterstützen.

Meine Patienten sind Männer und Frauen, aller Berufsgruppen, die mitten im Leben stehen und meist den beruflichen Alltag und die Familie managen. Gern behandle ich Kinder, wenn sich die Eltern als Teil des Beziehungsgeschehens für den Heilungsprozess mit einbringen. Auch ältere Menschen unterstütze ich beim aktiven Tun um gesund zu werden, bzw. Linderung ihrer Beschwerden zu erreichen.