Das Leben ist wie ein Fahrrad: Man muss in Bewegung bleiben, um die Balance zu halten. Albert Einstein

KinesiologieDie Kinesiologie vereint die Erfahrungen aus der jahrtausendalten chinesischen Medizin mit der modernen Neurobiologie. Sie wirkt auf körperlich-struktureller Ebene, beeinflusst den Stoffwechsel und kann psychische Beschwerden lösen.

Der Name geht zurück auf das griechische Wort kinesis für Bewegung und logos für Lehre. Der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodheart stellte fest, dass sich körperliche und psychische Vorgänge des Menschen, sich auch auf die Funktionsfähigkeit der Muskeln auswirken. Er erkannte auch, dass spezielle Muskeln einen Bezug zu bestimmten Organsystemen aufweisen. Der Rückschluss auf die Meridianlehre aus der chinesischen Medizin liegt nahe. Denn auch die chinesische Akupunktur macht sich die Erkenntnisse zu Nutze, dass die Energiebahnen (Meridiane) im Körper des Menschen, zu den Organen in Beziehung stehen.

Er entwickelte daraufhin den sogenannten Muskeltest. Er dient als Diagnosemöglichkeit um Blockaden im Körper festzustellen und Rückschlüsse auf die Funktion von bestimmten Organsystemen zu ziehen. Mittels verschiedener Techniken wird die Meridianenergie ausgeglichen. Der Körper wird so wieder in seine innere Balance gebracht.

Die Kinesiologie hat noch weitere Anwendungsmöglichkeiten.

  • So können Nahrungsmittel, Implantate und Medikamente auf Verträglichkeit ausgetestet werden.
  • Über den Muskeltest ist möglich die optimale Therapie auszutesten. Dies hat zur Folge, dass die Behandlungszeiten kürzer werden und weniger Beschwerden während der Therapie auftreten. Außerdem erspart man sich so sinnlose Therapien, die Ihnen unnötig Geld und Ihrem Körper Kraft kosten.
  • Auch auf psychisch-emotionaler Ebene kann der Muskeltest helfen, die Ursprünge von Problemen zu identifizieren. So ist es möglich psychische Traumen und Schreckerlebnisse, Ängste, wie zum Beispiel Prüfungsangst zu balancieren.

 Indikationsmöglichkeiten:

Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Konzentrationsprobleme, Lernstörungen, Verdauungsstörungen, Allergien, Unverträglichkeiten, psychische Traumen, Ängste, Kieferknacken, Bewegungsstörungen