Frühlingszeit ist Pollenzeit – Der nächste Frühling kommt bestimmt

Für Pollenallergiker ist gerade die so wundervolle Zeit, wenn die Natur erwacht, eine Qual. Rote Augen, krabbelnde, laufende Nase und Nießattacken können dann nur noch symptomatisch behandelt werden.

Wer langfristig seine Allergie loswerden will, sollte nicht erst im Frühjahr anfangen. Mit einer naturheilkundlichen Therapie kann das Immunsystem schrittweise umgestimmt werden, um im nächsten Frühjahr weniger oder gar nicht mehr auf Pollen zu reagieren. Mehrere Therapiebausteine setzte ich dabei individuell beim Patienten ein. Im Vordergrund steht die Stärkung des Immunsystems durch Entsäuerung und Entgiftung des Körpers und die Verbesserung der Verdauungskraft. Dabei helfen homöopathische Mittel, pflanzliche Stoffe und Mineralstoffe. Ein positiver „Nebeneffekt“ ist, Sie fühlen sich immer kraftvoller und haben mehr Energie, Ihr Nervenkostüm wird stabiler, Ihr Hautbild schöner und wenn gewollt, verliert man sogar einige Pfunde. Alles zusammen: Ihre Ausstrahlung verbessert sich.

 Auch bei dieser Therapie bleibe ich meinem Motto treu: „Heilung darf einfach sein.“ Das heißt, alle Maßnahmen lassen sich gut in den Alltag integrieren. Sie werden erstaunt sein, mit welch einfachen, nebenwirkungsfreien Mitteln Sie etwas für sich tun können.