CMD- Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion

CMDWas ist CMD?
Damit wird ein ganzer Symptomenkomplex zusammengefasst, der eine funktionelle Erkrankung der Zähne, Kaumuskulatur und Kiefergelenke beschreibt. Ist das Zusammenspiel dieser Elemente gestört, spricht man von einer Dysfunktion.

Welche Ursache hat die CMD?
Bei jedem Patienten sind die Ursachen ganz individuell unterschiedlich. Eine allgemeingültige Ursache kann man nicht ausmachen. Vielmehr treten häufig eine ganze Reihe von Ursachen auf, welche sich zusätzlich gegenseitig beeinflussen.

  • Fehlstellungen am Kopf, Kiefer, den Zähnen und der Kaumuskulatur – Sie treten zum Beispiel nach kieferorthopädischen Behandlungen, Zahnextraktionen, Operationen, Unfällen und Entzündungen auf. Außerdem müssen unpassende Füllungen, Kronen, Brücken mit beachtet werden.
  • Fehlstellungen der Wirbelsäule, des Beckens, der Schultern oder Knie – Hierfür können mögliche Ursachen sein: angeborene Fehlstellungen, Unfälle, Verletzungen, Operationen, Fehlhaltungen, schwere Belastungen, Entzündungen.
  • Psychische Ursachen – Ständiger Stress im Beruf oder Alltag verbunden mit hohen Anforderungen an sich selbst, können Verstärker der Krankheit sein. Aber auch traumatische Erlebnisse, ungelöste Konflikte, belastende Situationen kommen als Auslöser in Betracht.

Wie macht sich CMD bemerkbar?

  • Zähneknirschen und -pressen, vor allem nachts und bei Anspannung .
  • Schmelzrisse in den Frontzähnen .
  • Herausbrechen von Zahnfragmenten am Zahnfleischrand oder von Teilen von vorhandenen Füllungen .
  • Schmerzen im Kopf- und Gesichtsbereich, vor allem in den Wangen und Schläfen .
  • Knackgeräusche in den Kiefergelenken meist mit Bewegungseinschränkungen des Kiefers .
  • ungleichmäßige und asymmetrische Bewegungen des Unterkiefers .
  • Einschränkungen der Mundöffnung insgesamt

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
Die Vielschichtigkeit der möglichen Ursachen, macht es notwendig, dass unterschiedliche Fachrichtungen zusammenarbeiten. Die enge Vernetzung zwischen Zahnheilkunde, Orthopädie und Psychotherapie ist ein Ideal welches es anzustreben gilt. Leider scheitert dies oftmals an den langen Wartezeiten für einen Facharzttermin. Ich biete Ihnen ein naturheilkundliches Behandlungskonzept, welches alternativ die notwendigen Bereiche der Therapie berücksichtigt.

Das naturheilkundliche Behandlungskonzept

Die Zahnärztliche Versorgung und Kontrolle ist der Dreh- und Angelpunkt der Behandlung. Ihr Zahnarzt verfügt über die notwendigen Kenntnisse und Erfahrungen, welche Korrekturen notwendig sind. So kann er zum Beispiel schlecht passende Brücken oder Füllungen anpassen und Entzündungsherde ausschließen. Er fertigt ebenfalls sogenannte Relaxierungsschienen an. Diese Schienen stützen die Zähne in korrigierter Gelenkposition so ab, dass die Kiefer wieder entspannt aufeinander ruhen können. Während der Therapie verändern sich die Kieferpositionen, deshalb ist es notwendig, dass die Schiene regelmäßig vom Zahnarzt angepasst wird.

Bei der naturheilkundlichen Behandlung setze ich auf drei starke Verbündete.

  • die Homöopathie
  • die neurolinguistische Prozessarbeit-NLP
  • und die Cranio-Sacral-Therapie

Unter dem Menüpunkt Heilmethoden können Sie sich über diese Therapieverfahren informieren.

Durch das Behandlungskonzept gewinnen Sie:

  • Kurze Wege und Informationsaustausch zwischen IhremZahnarzt und mir.
  • Individuelles Eingehen auf Ihre Beschwerden. Ich nehme mir Zeit für Sie.
  • Körperliche Behandlung, medikamentöse Therapie und
  • psychologische Beratung erhalten Sie aus einer Hand.
  • Ein individuell strukturierter Therapieplan begleitet die Behandlung.

Die Behandlungsbausteine und die Häufigkeit der Behandlungseinheiten werden ganz nach Ihren individuellen Beschwerden und Ihren persönlichen Möglichkeiten in einemTherapieplan zusammengefasst.

In einem vertrauensvollen Gespräch klären wir weitere Details. Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder per Mail einen Termin.  Ich freue mich auf Sie.